Schachvereinigung Hamm
SV Hamm 1911 / SV Werries 1927









Listinus Toplisten


Unsere Sponsoren:




teileSHOP.DE
Google



Aktuelles


21.08.2016 - 21:37

Organisation der vereinsinternen Turniere für die Saison 2016-17

Blitzturniere:

Termine immer am letzten Freitag im Monat
Modus 5+0 oder 5+2
Sieger 10 Punkte, 2ter 8 Pkt., 3ter 6 Pkt., 4ter 5 Pkt, usw.
Beginn ist am 26.08.16

Vereinspokal:

Termine werden je nach Teilnehmerzahl noch bekanntgegeben
Modus 1 Std. plus 30 Sek./Zug für die gesamte Partie
Beginn voraussichtlich am 09.09.16
Anmeldungen sind schon jetzt erwünscht, entweder bei mir persönlich oder per Mail
spielleiter@schachvereinigung-hamm.de

Vereinsmeisterschaft:

6 Runden im Keizer System, danach spielen die beiden Erstplazierten 5 Partien zum
Gewinn der Meisterschaft, bei Gleichstand 3 Schnellschachpartien
Modus 1 Std. plus 30 Sek./Zug für die gesamte Partie
Beginn voraussichtlich am 23.09.16
Anmeldungen sind nicht erforderlich, Teilnahme an den Spieltagen reicht

Die weiteren Termine werden noch bekanntgegeben und auf der Homepage
veröffentlicht. Das Hauptturnier endet im Januar, ab Februar beginnen die beiden
Erstplazierten mit der "kleinen" Meisterschaft um den Titel
Modus hier verkürzt auf 40 Min. plus 30 Sek./Zug für die gesamte Partie

(LW)



10.07.2016 - 16:22

Derby gegen den SV Ahlen zum Saisonauftakt

Die Termine und Paarungen für die kommende Regionalligasaison sind jetzt veröffentlicht. Am 11. September beginnt die Saison für uns mit einem Heimspiel gegen den SV Ahlen. Die letzte Begegnung gegen die Ahlener liegt schon viele Jahre zurück. In der dritten Runde besuchen uns die Schachfreunde aus Katernberg. Hier steht dann die Revanche für die letzte Niederlage an. (RS)



03.07.2016 - 08:31

Mitgliederstärkster Verein

Auf der Bezirksversammlung war unser Schachverein jetzt mit 9 Stimmen der mitgliederstärkste Verein im Schachbezirk. Knapp hinter uns lag der Schachverein Kamen mit 8 Stimmen. (RS)



03.07.2016 - 08:29

Kein Lokalderby in der kommenden Saison

Der Schachverein Königsspringer hatte letzten Sonntag noch die Chance, durch einen Stichkampf gegen Katernberg mit uns in die Regionalliga aufzusteigen. Ein 5 : 3 -Sieg der Katernberger machte diese Hoffnung jedoch zunichte. Statt einem Lokalderby droht uns nun eine weitere Reise durchs Ruhrgebiet (RS).



27.06.2016 - 08:27

Der Schachbezirk Hamm wählt Rolf Bachmann zum Ehrenvorsitzenden

Der langjährige Vorsitzende des Schachbezirks Hamm, Rolf Bachmann, ist von der Mitgliederversammlung des Schachbezirks einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt worden. Rolf Bachmann hat sich zunächst viele Jahre für das Schachspiel in der Stadt Hamm engagiert und in der Zeit von 1997 bis 2010 13 Jahre lang die Interessen der Schachspieler des Großraums Hamm auch überörtlich vertreten. Der gelernte Jurist, der zuletzt bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2000 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht in Hamm tätig war, bringt seine beruflichen Erfahrungen als Richter ebenso wie seinen fundierten schachlichen und schach-organisatorischen Hintergrund bis heute als Vorsitzender des Bundesschiedsgerichts des Schachbundes Nordrhein-Westfalen in die Schachorganisation ein. Die Mitgliederversammlung des Schachbundes NRW hat noch vor wenigen Wochen seine Wiederwahl um weitere sechs Jahre bestätigt. Rolf Bachmann, der in den Jahren 2005 mit dem Ehrenbrief und 2010 mit der Ehrennadel des Schachbundes NRW ausgezeichnet wurde, nimmt hier die Glückwünsche von Karl-Heinz Volesky entgegen, der ihm im Amt des Bezirksvorsitzen des Schachbezirks Hamm und auch als Vorsitzender des Bundesturniergerichts des Schachbundes NRW im Jahre 2010 nachgefolgt ist. Der Schachspieler Rolf Bachmann nimmt auch heute noch mit großer Begeisterung an Schachturnieren teil. Wir wünschen ihm, dass er auch mit über 80 Jahren noch lange bei den großen Seniorenturnieren in der Bundesrepublik aktiv mitspielen kann.



19.06.2016 - 09:48

Neue Stichkämpfe um Auf- und Abstieg

Nachdem der Schachverein Bochum III sich doch noch in der NRW-Klasse halten konnte, ist für alle nachfolgenden Ligen noch ein "Aufstiegsplatz" zu vergeben. Für die Königsspringer Hamm steht daher am 26.06. noch ein Stichkampf gegen Katernberg III an. Vielleicht kommt es in der nächsten Saison dann auch wieder zu einem Lokalderby, wenn den Königsspringern der Aufstieg noch gelingt. Der SK Stockum kann auch noch um den Aufstieg in die Verbandsklasse spielen. Die Zusammensetzung der einzelnen Klassen im Bezirk ist daher noch offen.



19.06.2016 - 09:40

Schachklub Wickede

Auf der Jahreshauptversammlung am 18. Juni hat der Schachbezirk Hamm jetzt den Schachklub Wickede als neues dreizehntes Mitglied aufgenommen. Der Schachklub Wickede wird in der kommenden Saison mit seiner ersten Mannschaft in der Bezirksliga starten.



09.05.2016 - 23:16

Hubert Voss gewinnt den Vereinspokal

Am letzten Freitag wurde das Finale um den Vereinspokal gespielt. Hierbei setzte sich Hubert Voss gegen Lars Wörtler durch. Meinen Glückwunsch dazu. Damit ist die Saison 15-16 nun abgeschlossen. (LW)



04.05.2016 - 19:43

Vereinsspielabend wieder Freitags

Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom 28. April findet der Vereinsspielabend jetzt wieder regelmäßig freitags statt. Starttermin ist am 6. Mai.(RS)



24.04.2016 - 22:26

Punktlandung für die erste Mannschaft!!!

Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss. Dabei springen Schachpferde, also Springer, im eigentlichen Sinne gar nicht hoch, sondern eher weit. Besagter Springer war heute der Matchwinner in einer ausschlaggebenden Partie, aber dazu später mehr. In der letzten Runde der Verbandsliga kam es für unsere erste Mannschaft heute zum Showdown. Der erste gegen den zweiten, es ging um nicht weniger als den Aufstieg in die Regionalliga! Daher hatten wir die Drittvertretung aus Essen-Katernberg zu Gast.
Dritte Mannschaft hört sich zwar nicht spektakulär an, aber diese Truppe ist gespickt mit ehemaligen Bundesliga-Spielern, auch wenn sie schon etwas in die Jahre gekommen sind. Eine Altherrenmannschaft sozusagen. Wir traten ausnahmsweise mit der Bestbesetzung an, und waren daher nominell leicht im Vorteil. Das sagt aber nicht viel aus, schwankt doch die Spielstärke je nach Tagesform um +- 200 DWZ-Punkte!

Den Anfang machte heute Jan-Thorwald, unser starker Neuzugang. Nach einer Grünfeldindischen Eröffnung erhielt er einen Isolani auf d4, was dem Gegner einiges an Gegenspiel versprach. Daher gab sich unser sechstes Brett mit Remis, also mit dem Spatz in der Hand, zufrieden. Damit schließt er die Saison mit 4,5/7 ab, ohne Niederlage! Durchaus beachtlich! 0,5:0,5.
Meine eigene Partie am Spitzenbrett war heute wenig spektakulär, spielte mein Gegner doch gegen mein Sizilianisch die geschlossene Variante mit c4, zu Recht als Remis-Variante verschrien. So fügte ich mich in mein Schicksal. 1:1.
Ein Blick auf die anderen Bretter verhieß uns zu diesem Zeitpunkt gutes Spiel an 2 und 3. Aber es sollte anders kommen...

Hubertus spielte heute an Drei Nimzoindisch und kam auch passabel aus der Eröffnung. Der Gegner stand gut im Zentrum war aber in der Entwicklung zurückgeblieben. Hubertus fasste sich ein Herz und opferte wagemutig eine Figur, um den gegnerischen König ans Leder zu gehen. Leider erwies sich dieser Plan als zu tollkühn, der König kam mit dem Schrecken davon und das gegnerische Läuferpaar machte das Rennen. Schade! Damit bleibt Hubertus immerhin eine positive Bilanz mit 5/9 in dieser Saison. 1:2

Auch der Gegner von Dalibor spielte Grünfeldindisch, auch hier kam es zum Isolani auf d4. Rein eröffnungstheoretisch waren unsere Widersacher gut auf uns eingestellt. Dieser Isolani führte letztendlich zu besserem Spiel für Schwarz, so dass unser achtes Brett über die vereinbarte Punkteteilung ganz froh sein konnte. Das bedeutet 6/9 für Dalibor, damit hat er (mal wieder!) die meisten Punkte in dieser Saison geholt. Glückwunsch Dalibor! 1,5:2,5

Besonders schwer hatte es heute Ralf aus der Eröffnung zu kommen. Sein Gegner nahm ihn nach einer slawischen Aufstellung mir g6 gehörig in die Zange. Zwischendurch hatte ich diesen Punkt schon abgehakt, aber unser fünftes Brett verteidigte sich zäh und konnte sogar nach dem Damentausch seinerseits etwas Druck entfalten. Am Ende reichte es zwar nicht für den vollen, aber dafür immerhin für den halben Punkt. 4,5/7 und mit +18 DWZ-Punkten der größte Zuwachs in unserer Mannschaft. Glückwunsch auch an unseren 1. Vorsitzenden Ralf! 2:3

Bei George spielte sich heute ein Drama ab. Seine Englische Eröffnung führte nicht direkt zu Vorteil, aber zu einem Endspiel mit Gewinnpotential. Diesen Sieg wollte unser 2. Brett aber zu schnell einfahren und zog seinen Freibauern vorschnell bis auf die sechste Reihe. Dort geriet er aber unter die Räder und so musste sich George noch weitere zwei Stunden mannschaftsdienlich in einer verlorenen Stellung quälen, eine Strapaze, der er sich vorbildlich unterzog. So verbleiben aber immer noch beachtliche 5/8 auf seinem Konto, keine üble Ausbeute für ein zweites Brett! 2:4.

Milan hat in dieser Saison nur sporadisch gespielt, war aber häufig das Zünglein an der Waage. Sein Pannov-Angriff gegen Caro-Kann wurde vom Gegner ungewöhnlich, aber nicht schlecht behandelt. Auch hier konnte unser Mann froh sein, einigermaßen lebend aus der
Der Mannschaftkampf war damit wohl verloren, nicht aber die Hoffnung auf den Aufstieg. Aufgrund der Stellung in der Tabelle und der bisherigen Spiele konnten wir uns eine knappe Niederlage von 3,5:4,5 erlauben, wohingegen wir bei einem 3:5 das Nachsehen gehabt hätten. Jetzt kam es also auf die letzte Partie an, sinnigerweise von unserem Mannschaftsführer Norbert, der es jetzt selbst in der Hand hatte seine eigene Mannschaft zum Aufstieg zu führen! Die Eröffnung -Sizilianisch mit c3- retournierte unser siebtes Brett mit seiner Spezialvariante. Diese sieht starken weißen Druck auf die schwarze Stellung vor, die aber von genauso vehementen Gegenangriff gekennzeichnet ist. Dieser wurde gekrönt durch einen Bauerngewinn, so dass sich am Ende Läufer und vier Bauern gegen den Anfangs erwähnten Springer und fünf Bauern gegenüber sahen. Glücklicherweise sind Endspiele mit Mehrbauern in der Regel um so einfacher zu gewinnen, je unterschiedlich das Material ist. Und unterschiedlicher als Läufer und Springer kann es kaum sein. Kurzum der Rappe machte das Rennen und Norbert teilt sich damit mit 6/9 punktgleich mit Dalibor den Titel des erfolgreichsten Spielers dieser Saison! Besonderer Glückwunsch also an Norbert, der mit seinem Sieg den Endstand von 3,5:4,5 und damit auch den Aufstieg sichergestellt hat! Ein Brettpunkt mehr als die Zweitplatzierten, im wahrsten Sinne eine Punktlandung!!! Eine Mannschaftsleistung, auf die man stolz sein kann! (ES)



Archiv: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36]